Bauen & Wohnen - Leistung komplett aus einer Hand

Beratung, Bausparen, Baufinanzierung, Finanzierungssysteme, Girokonto, aktive Unterstützung, Fachartikel u. v. m.

by Anna Hütte

Campus

 

campus Baufinanzierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauen & Wohnen - Baufinanzierung

Je ein Drittel - die Faustregel schlecht hin, die allerdings stark von den persönlichen Verhältnissen abhängt,
mit Eigenleistung können sie Kosten sparen. Aber rechnen Sie nicht mit einer zu hohen Ersparnis
Kreditinstitute überprüfen neben der persönlichen Kreditwürdigkeit auch
die ausreichende Sicherstellung
welche Unterlagen brauche ich für die Kreditanfrage bei der Bank
damit auch die die Finanzierung auf festen Beinen steht, was muss ich darüber eigentlich wissen
Mit der Neuregelung für Neubauten soll der Energiebedarf neuer Gebäude um durchschnittlich 30 % im Verhältnis zu dem Niveau des bislang geltenden Rechts gesenkt werden. Im Bereich der Einfamilienhäuser werden die Anforderungen nur um etwas mehr als 25 % verschärft.
  

                                                                                                                                                                     Campus&Ratgeber für angehende Bauherren

  Faustregel

  Finanzierungsbedarf und Tilgungsrate

  Kostengrenze va. Kreditsumme

                                                                                                                                                                     Campus&Ratgeber für angehende Bauherren

Faustregel

Eine Faustregel, die allerdings stark von den persönlichen Verhältnissen abhängt, besagte einst über die Finanzierung eines Bauvorhabens:

Die nachfolgenden Erläuterungen ersetzen keine detaillierte Beratung, sondern können diese nur vorbereiten.

Zur Ermittlung der monatlichen finanziellen Belastbarkeit müssen die monatlichen Einnahmen mit den monatlichen Ausgaben abgeglichen werden.

Zur Ermittlung der monatlichen Einnahmen (monatliches Nettoeinkommen, Kindergeld, Erziehungsgeld sowie sonstige Einkünfte wie Mieterträge etc.) und der monatlichen Ausgaben (Lebenshaltungskosten, Steuern, Miete und sonstige Ausgaben) gehen Sie am besten nach der unter dem Checklisten-Logo aufrufbaren Aufstellung vor.

Berücksichtigen Sie beim Abgleich auch den Nebenkostenabgleich zwischen jetziger Wohnung und zukünftiger Wohnung bzw. Eigenheim, die neu anfallende Grundsteuer, Instandhaltungsrücklagen (bei Althaus) bzw. Hausgeld bei Eigentumswohnungen, Unterschiede zwischen bisherigen und zukünftigen Versicherungsbeträgen, sowie einen eventuell auftretenden Mehraufwand an Fahrkosten aufgrund größerer Distanz zum Arbeitsplatz und zu Ausbildungsstätten.

 

monatliche Einnahmen
- monatliche Ausgaben
+/- Nebenkostenabgleich (vorher zu nachher)
+/- Mehraufwand an Fahrtkosten
--------------------------------------------------
= Summe Einnahmen - Ausgaben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziehen Sie von der Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben nochmals einen Sicherheitsbetrag von ca. 5% ab.

 

- 5% Sicherheitsabschlag

--------------------------------------------------------------

= finanzielle Belastbarkeit

Das Ergebnis zeigt Ihnen, wie viel Mittel Ihnen jeden Monat für die Entrichtung von Zinsen und Tilgungsbeträgen verbleiben. Unter dem Thema Kostengrenze können Sie jetzt anhand des ermittelten Wertes ihre persönliche Belastbarkeitsgrenze ermitteln.

                                                                                                                                                                     Campus&Ratgeber für angehende Bauherren

Tilgungsrate

Nachdem Sie den infoFinanzierungsbedarf anhand des infoFormulars Ermittlung der Gesamtkosten bei Erwerb und Bau festgestellt haben, können Sie Ihre monatliche Belastbarkeit auch von der Wunschseite info Was kann ich mir finanziell leisten (Stiftung Warentest) aus ermitteln. Die für Sie maximal mögliche monatliche Belastung errechnet sich nach der Formel: 

Finanzierungsbedarf in EUR x (Zinssatz in % + Tilgungssatz in %)
--------------------------------------------------------------
12 Monate x 100 %

Beispielrechnung:
Zinssatz mit 10-jähriger Zinsbindungsfrist bei 100% Auszahlung von 4,5% bei 1% Tilgung und
50 000 EUR Finanzierungsbedarf:

50 000 EUR x (4,5 % + 1 %)  
-------------------------------------------------------------- = 229,17 EUR
12 Monate x 100 %  

Sie können durch Umstellen der Formel natürlich auch umgekehrt nach der maximal möglichen Tilgungsrate (Tilgungssatz) fragen, wenn die monatliche Belastung schon feststeht. Zuteilungsreife Bausparverträge können Sie natürlich vorher vom Finanzierungsbedarf abziehen.

Bitte denken Sie daran, dass der Zinssatz nur für die Dauer der gewählten Zinsbindungsfrist Gültigkeit hat. Danach richtet er sich nach dem ‘Zinswetter’ der Hoch- und Niedrigzinsphasen. Müssen Sie nach Ablauf der Zinsbindungsfrist in einer Phase hoher Zinsen Ihre Anschlussfinanzierung auf die Beine stellen, so können u. U. Ihre monatlichen Belastungen sprunghaft ansteigen. Rechnen Sie deshalb in Ihrer Kalkulation besser mit dem höchsten Ihnen angebotenen Zinssatz. Dies verschafft zusätzliche Sicherheitsreserven.

Alternative Zinssicherungsmedien ist zum Beispiel der Bausparvertrag mit festen und kalkulierbaren Zins- und Tilgungsbeiträgen.

                                                                                                                                                                      Campus&Ratgeber für angehende Bauherren

Kostengrenze va. Kreditgrenze

Nachdem Sie Ihre monatliche Belastbarkeit ermittelt haben, können Sie nun die für Sie maximal mögliche Darlehenssumme ermitteln. Dies ist wichtig, um zu klären ob sie jetzt Bauen oder Kaufen können, oder mit der Entscheidung noch zuwarten müssen. Kalkulieren Sie besser eine finanzielle Sicherheitsreserve ein!


Die für Sie mögliche Darlehenssumme errechnet sich nach der Formel

Belastungsgrenze in EUR x 12 Monate x 100%
--------------------------------------------------------------
Zinssatz in % + Tilgungssatz in %


Beispielrechnung:
Zinssatz mit 10-jähriger Zinsbindungsfrist bei 100% Auszahlung von 4,5% bei 1% Tilgung und
600 DM monatlicher Belastbarkeit:

600 EUR x 12 Monate x 100%  
-------------------------------------------------------------- = 130 909 EUR
4,5% + 1 %  

Addieren Sie zu obiger Belastbarkeitsgrenze noch Ihr Eigenkapital hinzu, so kennen Sie Ihren finanziellen Spielraum. Sie wissen jetzt, welche Kategorie von Bauobjekten Sie sich leisten können und wo Ihre persönliche Kostengrenze liegt.

                                                                                                                                                                      Campus&Ratgeber für angehende Bauherren

Finanzierungsbedarf Kostengrenze

Zu den Fremdmittel zählen erstrangige und zweitrangige Hypothek, Bauspardarlehen, öffentliche Baudarlehen (die teilweise als Eigenkapital anrechenbar sind) und sonstige Darlehen.

Banken vergeben
Hypothekendarlehen. Die Höhe der Beleihung wird nach dem Beleihungswert des Objektes berechnet. Dieser kann bis zu 60% des Wertes betragen. Als Sicherheit für den Geldgeber erfolgt ein Eintrag der Darlehensbeträge in Abteilung 3 des Grundbuches. Hypotheken werden dabei als erstrangige und zweitrangige Hypothek eingetragen, was die Rangfolge der Gläubigerrechte zum Ausdruck bringt. Lassen Sie sich von verschiedenen Banken ein Angebot machen. Achten Sie dabei jedoch immer auf die Klärung und Vollständigkeit folgender Punkte, um nachher Vergleiche ziehen zu können: Zinssatz, Tilgungsrate, Effektivzinssatz, Termine der Zins- und Tilgungszahlungen, Auszahlungssatz (Disagio), Bedingungen für Sondertilgungen sowie Nebenkosten.

Beim infoBausparen erwirbt der Bausparer nach einer mehrjährigen Phase ab ca. zwei Jahren bei Sofortaufzahlung und/oder des regelmäßigen Ansparens das Anrecht auf ein infoBauspardarlehen. Die Ansparphase dauert nach Bausparkasse und Tarif unterschiedlich lang, mindestens jedoch 18 Monate. Sie müssen dabei ein bestimmtes Mindestsparguthaben erreichen. Die Zinsen hierauf sind relativ gering (zwischen ca. 0,25 bis 0,75%) und steuerpflichtig. Kommt der Bausparvertrag in die Zuteilungsphase, ist mit ca. drei Monaten unter anderen jedoch mitunter auch sechs oder neun Monate zu rechnen, bis die Bausparsumme endgültig bereit gestellt wird. Auch die Bausparkasse prüft wie jede andere Bank, ob Sie ausreichende Sicherheiten nachweisen können und die Darlehen auch für wohnungswirtschaftliche Maßnahmen eingesetzt werden.

Selbst preiswertes Baugeld, im infoTarif Fuchs02 ab 1,50% (effektiv 1,84%) wie es in Niedrigzinsphasen erhältlich ist, sollte niemanden davon abhalten, mit den Geldgebern kräftig zu verhandeln, denn unter den Geldinstituten herrscht Wettbewerb. Neben den professionellen Anbietern wie Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherungen, sollten Sie sich aber auch nach möglichen Geldgebern im Verwandten- oder Freundeskreis umsehen, mit denen sie eventuell ein zinsgünstigeres Darlehen aushandeln können. In Frage kommen auch Arbeitgeberdarlehen als freiwillige Sozialleistung,

sowie infoDarlehen der öffentlichen Hand (Bund und Länder und der KfW*).

Zumeist ist eine ausgewogene Mischung mehrerer Kreditarten die optimale Lösung. Diese Diversifikation ist ratsam. Von Vollfinanzierungen ist abzuraten!

Unter dem Checklisten-Symbol finden Sie einen Finanzierungsplan mit einer Auflistung von Eigenmittel, Fremdmittel, Aufwand für Baufinanzierung, Aufwandminderungen durch Fördermittel sowie Bewirtschaftungskosten. Daraus ergibt sich die Höhe der laufenden Belastung. 

* KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau

  Eine Seite zurückcampusEine Seite weiter blättern

Du kaufst den wichtigsten Ort der Welt

Wohnwünsche entstehen in vielfältigen und oft langfristigen Überlegungen. Sei es die berufliche und oder familiäre Veränderung. Der nicht ausreichende Platz oder gar der überschüssige Wohnraum der dazu führt sich zu verändern.

Vom Baumhaus zum TraumHausWir stehen Ihnen bereit Unterstützung zu geben, Ihre Wohnwünsche neu zu ordnen, Ihre neue Heimat zu finden

Vom Baumhaus zum Traumhaus 

... Finden Sie Ihr Traumhaus 


 



KONTAKTIEREN SIE UNS 

TELEFON:   01723539414

Nachricht senden
facebook willkommnen Willkommen

KONTAKTADRESSE

Bezirksleiter der
Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Dipl.-Ing. (Fh) Gerd Liebert
Altmockritz 12
01217 Dresden

Sparda-Bank Berlin eG
Dipl.-Ing. (Fh) Gerd Liebert
Dr. Külz Ring 15
01067 Dresden

-
Impressum

SPRECHZEITEN

-
Wann wo wie - pdf)
- Sprechzeiten

ANFAHRT / WEGBESCHREIBUNG

- Sparda-Bank in Dresden
- Sparda-Bank in Falkenberg

 

SERVICE

- Formular Center
- Material anfordern
- Termin vereinbaren
- Bankverbindung ändern

- Newsletter bestellen


-
BLZ /IBAN-Rechner IBAN-Prüfer